Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Der RGRE und die SDGs

Um die SDGs zu erreichen, ist die aktive Einbeziehung der lokalen und regionalen Gebietskörperschaften und ihrer Verbände von grundlegender Bedeutung. Der Rat der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE) hat es sich zur Aufgabe gemacht, sicherzustellen, dass Städte und Regionen von den SDGs profitieren und zum Erfolg beitragen.

Zu diesem Zweck hat der RGRE sein Arbeitsprogramm und seine Prioritäten an den 17 SDGs ausgerichtet und bereitet eine mehrjährige Strategie vor, die sich an den SDGs orientiert. Der RGRE fördert den Austausch von Wissen und die Orientierung an „good practice“ Beispielen im SDG Bereich und es wurde eine Taskforce zur Erreichung der 17 Ziele eingerichtet. Als Mitglied der Multi-Stakeholder-Plattform der Europäischen Kommission setzt sich der RGRE für die Umsetzung der SDGs auf EU-Ebene ein.

Der RGRE fördert Programme und Projekte, die den lokalen und regionalen Gebietskörperschaften auch dabei helfen, die SDGs vor Ort umzusetzen. Zum Beispiel wurde ein vom RGRE entwickeltes und koordiniertes offenes Online-Tool eingerichtet (RFSC - Reference Framework for Sustainable Cities), das die Städte bei der Umsetzung integrierter lokaler Nachhaltigkeitsstrategien anleitet und den Prozess in der Folge begleitet (www.rfsc.eu).

Der RGRE ist bestrebt, den Informationsstand durch gemeinsame Studien mit PLATFORMA, dem Netzwerk für dezentrale Zusammenarbeit, kontinuierlich zu erweitern.