Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Stärkung der Demokratie durch BürgerInnenbeteiligung, fortgeschrittene Technologie sowie Öffnung von Staat und Verwaltung

BürgerInnen zu sein beschränkt sich nicht allein darauf, von Zeit zu Zeit wählen zu gehen. Heutzutage möchten sie eine aktivere Rolle bei der täglichen Entscheidungsfindung einnehmen. Teil dieses Programmpunktes ist es vorhandene Online- und Offline-Instrumente und -Initiativen zugunsten einer aktiveren Einbindung von BürgerInnen kennenzulernen. Diskutieren Sie, wie moderne Technologien lokale Dienstleistungen sowie Beziehungen zwischen BürgerInnenbeteiligung und „Open Government“-Konzepten verbessern können.

Raum: Innsbruck
Format: World-Café, gefolgt von einer interaktiven Podiumsdiskussion
Verfügbare Sprachen an den Tischen: EN / FR / DE / ES
Eingeladene ReferentInnen:
-Wietse Van Ransbeeck, Entwickler der Software CitizensLab
-Francesca Bria, Entwicklerin der Software „DECODE project“
-Christophe Béchu, Bürgermeister von Angers (Frankreich)
-Pipi-Liis Siemann, Bürgermeisterin von Türi (ELVL – Estland)